Zum Inhalt springen
mittendrin-aussenvor

Was ist die Woche des Glaubens?

Über Kirchenpolitik, die Rolle der Frau, Missbrauch, Zölibat und Gemeindestrukturen wird heftig und zu Recht diskutiert. Selten aber sprechen wir über unseren Glauben. Eine Woche im September 2022 soll Raum geben, Glauben zu erleben und zu teilen, über Zweifel und das Suchen zu sprechen – und über das Finden: Was glauben wir, was können wir nicht glauben, womit haben wir Schwierigkeiten, wo nagt der Zweifel und was hoffen wir?  Wir hören gemeinsam zu, sprechen miteinander, feiern, genießen und wem dies möglich ist – beten. Eingeladen sind alle: Glaubende, Zweifelnde und Suchende, Menschen aus der Gemeinde und Menschen aus dem Veedel mit wenig oder keinem Kontakt zu Gemeinde.

Das Programm:

Das Programm der Woche des Glaubens unter dem Motto "mittendrin–aussenvor" erstreckt sich über die Woche vom 18. bis zum 25. September 2022 mit einer Vorabendfeier (Vigil) am Samstag, 17. September 2022. Jeder Tag steht dabei unter einem bestimmten Thema

Samstag, 17.09.2022

Vigilfeier

Zeit & Ort: 19.30 Uhr, St. Nikolaus 

Suchende sind wir. Von Glauben, Fragen und Zweifeln
Menschen gehen suchend und fragend durch das Leben. Immer wieder finden sie etwas. Oft aber sind Antworten  verletzlich, vorläufig und brüchig. Manche führen weiter, andere in die Enttäuschung. Auch zum Glauben gehören Fragen und Zweifeln wohl untrennbar hinzu. Vor allem in persönlichen Katastrophen und Schicksalsschlägen, aber auch angesichts von Naturkatastrophen oder unermesslichem Leid in Kriegen, Vertreibung oder Missbrauch werden sie bohrend. Am Vorabend der Woche des Glaubens wollen wir uns auf die Suche machen: nach unserem Glauben genauso wie nach den Untiefen und Zweifeln. Als suchende und fragende Menschen wollen wir uns durch Lieder und Texte anregen lassen, von der  Bibel bis zu Friedrich Nietzsche und Hanns Dieter Hüsch, um uns so auf den Weg durch die Woche des Glaubens zu machen.

Samstag 17.09.2022

Vigilfeier

Zeit & Ort: 19.30 Uhr, St. Nikolaus 

Suchende sind wir. Von Glauben, Fragen und Zweifeln
Menschen gehen suchend und fragend durch das Leben. Immer wieder finden sie etwas. Oft aber sind Antworten  verletzlich, vorläufig und brüchig. Manche führen weiter, andere in die Enttäuschung. Auch zum Glauben gehören Fragen und Zweifeln wohl untrennbar hinzu. Vor allem in persönlichen Katastrophen und Schicksalsschlägen, aber auch angesichts von Naturkatastrophen oder unermesslichem Leid in Kriegen, Vertreibung oder Missbrauch werden sie bohrend. Am Vorabend der Woche des Glaubens wollen wir uns auf die Suche machen: nach unserem Glauben genauso wie nach den Untiefen und Zweifeln. Als suchende und fragende Menschen wollen wir uns durch Lieder und Texte anregen lassen, von der  Bibel bis zu Friedrich Nietzsche und Hanns Dieter Hüsch, um uns so auf den Weg durch die Woche des Glaubens zu machen.

Sonntag, 18.09.2022

››Eröffnungsgottesdienst‹‹ - zur Woche des Glaubens

Zeit & Ort: 18.09.2022, 10:00 Uhr, St. Nikolaus 
mittendrin – außenvor?!

Der Kirchturm ist schon der architektonische Mittelpunkt einer Gemeinde, eines Stadtviertels. Er gibt Orientierung im Geflecht der Wege und Straßen. Aber gibt die Gemeinde mit ihrem Glaubenszeugnis noch diesen Halt? Ist der Glaube mittendrin oder ist er aussenvor? Buchstäblich und auch ganz konkret für mich? Über Kirchenpolitik, die Rolle der Frau, Missbrauch, Zölibat und Gemeindestrukturen wird gerne und engagiert diskutiert. Selten aber sprechen wir über unseren Glauben. Spätestens ab heute dürfen wir Glauben miteinander erleben und teilen, wir dürfen über Zweifel und das Suchen sprechen - und über das Finden: Was glauben wir, was können wir nicht glauben, womit haben wir Schwierigkeiten, wo nagt der Zweifel und was hoffen wir?

Der Gottesdienst wird musikalisch vom Schalom-Chor, Sülz unter der Leitung von Marius Horstschäfer mitgestaltet.

Im Anschluss an den Gottesdienst 

Zeit & Ort: ab ca. 11:30 Uhr, St. Nikolaus, Kirchvorplatz

  • Es spielen die Johannesbläser der evangelischen Kirchengemeinde Köln-Klettenberg
  • café mittendrin“
  • 14:00 Uhr: Orgelführung für Kinder mit Kantor Marius Horstschäfer
Sonntag, 18.09.2022

››Eröffnungsgottesdienst‹‹ - zur Woche des Glaubens

Zeit & Ort: 18.09.2022, 10:00 Uhr, St. Nikolaus 
mittendrin – außenvor?!

Der Kirchturm ist schon der architektonische Mittelpunkt einer Gemeinde, eines Stadtviertels. Er gibt Orientierung im Geflecht der Wege und Straßen. Aber gibt die Gemeinde mit ihrem Glaubenszeugnis noch diesen Halt? Ist der Glaube mittendrin oder ist er aussenvor? Buchstäblich und auch ganz konkret für mich? Über Kirchenpolitik, die Rolle der Frau, Missbrauch, Zölibat und Gemeindestrukturen wird gerne und engagiert diskutiert. Selten aber sprechen wir über unseren Glauben. Spätestens ab heute dürfen wir Glauben miteinander erleben und teilen, wir dürfen über Zweifel und das Suchen sprechen - und über das Finden: Was glauben wir, was können wir nicht glauben, womit haben wir Schwierigkeiten, wo nagt der Zweifel und was hoffen wir?

Der Gottesdienst wird musikalisch vom Schalom-Chor, Sülz unter der Leitung von Marius Horstschäfer mitgestaltet.

Im Anschluss an den Gottesdienst 

Zeit & Ort: ab ca. 11:30 Uhr, St. Nikolaus

  • Es spielen die Johannesbläser der evangelischen Kirchengemeinde Köln-Klettenberg
  • café mittendrin“
  • 14:00 Uhr: Orgelführung für Kinder mit Kantor Marius Horstschäfer
2022-09-18-sonntag_hoch

Kirchencafé ››mittendrin‹‹ - Eröffnung!

vor St. Nikolaus wird die Woche des Glaubens als zentrale Anlaufstelle begleiten. Ein lebendiger Ort der Begegnung und Lebensfreude!  Ein Ort, der jeden zur Pause, zum Gespräch oder einfach nur zum Genuss einlädt. Dazu Besonderheiten und Überraschungen in Gestaltung und Atmosphäre. 

Ort & Zeiten: Kirchvorplatz St. Nikolaus - 11:30 Uhr

Unser Öffnungszeiten sind:

Sonntag,  18.9.2022: 11:30 bis 17.00 Uhr
Montag bis Freitag:  15:00 bis 18.00 Uhr
Samstag, 24.9.2022: 14:00 bis 18.00 Uhr

cafe_mittendrin_quer

Kirchencafé ››mittendrin‹‹ - Eröffnung!

vor St. Nikolaus wird die Woche des Glaubens als zentrale Anlaufstelle begleiten. Ein lebendiger Ort der Begegnung und Lebensfreude!  in Ort, der jeden zur Pause, zum Gespräch oder einfach nur zum Genuss einlädt. Dazu Besonderheiten und Überraschungen in Gestaltung und Atmosphäre. 

Ort & Zeiten: Kirchvorplatz St. Nikolaus, Sonntag, 18.9.2022, 11:30 Uhr

Unsere Öffnungszeiten sind:

Sonntag,  18.9.2022, 11:30 bis 17.00 Uhr
Montag bis Freitag, 15:00 bis 18.00 Uhr
Samstag, 24.9.2022, 14:00 bis 18.00 Uhr

Sonntag, 18.09.2022

Giambattista Pergolesi ››Stabat Mater‹‹

Konzert
Zeit & Ort: 17:00 Uhr, St. Nikolaus

  • Gabriella Lundkvist, Sopran
  • Sophia Herber, Alt
  • Marius Horstschäfer, Orgel

Das „Stabat Mater“ von Pergolesi, wie die ihr zugrundeliegende Sequenz zum „Fest der sieben Schmerzen Mariens“, ist ein sehr bewegendes und berührendes Zeugnis an tief empfundenem Mitleid und Empathie gegenüber dem Leid anderer.Gelebter Glaube drückt sich besonders auch im Mitfühlen und solidarischen Beistand zu allen Leidenden aus, ganz aktuell auch in unserer durch manche Leiden geprägten Zeit. Dabei steht in der Musik Pergolesis, wie auch im Festkalender der Kirche, dem Leiden das „Fest der sieben Freuden Mariens“ gegenüber.

Sonntag, 18.09.2022

Giambattista Pergolesi ››Stabat Mater‹‹

Konzert
Zeit & Ort: 17:00 Uhr, St. Nikolaus

  • Gabriella Lundkvist, Sopran
  • Sophia Herber, Alt
  • Marius Horstschäfer, Orgel

Das „Stabat Mater“ von Pergolesi, wie die ihr zugrundeliegende Sequenz zum „Fest der sieben Schmerzen Mariens“, ist ein sehr bewegendes und berührendes Zeugnis an tief empfundenem Mitleid und Empathie gegenüber dem Leid anderer.Gelebter Glaube drückt sich besonders auch im Mitfühlen und solidarischen Beistand zu allen Leidenden aus, ganz aktuell auch in unserer durch manche Leiden geprägten Zeit. Dabei steht in der Musik Pergolesis, wie auch im Festkalender der Kirche, dem Leiden das „Fest der sieben Freuden Mariens“ gegenüber.

Sonntag, 18.09.2022

››Glaube und Zweifel‹‹

Podiumsveranstaltung 
Zeit & Ort: 18:30 Uhr, St. Nikolaus 

Der Glaube im Spiegel sich wandelnder Stadtgesellschaft – eine Standortbestimmung

Unter Inspiration von Texten und Studien verschiedener Wissenschaftler, Theologen und von Studienergebnissen (Andreas Reckwitz, Stephan Grünewald, Jan Hecht u.a.) erhalten wir einen Blick auf die Situation des Glaubens in modernen Stadt-gesellschaften; bis hin zum Blick auf Sülz-Klettenberg. Wie ändert sich Gesellschaft? Was treibt sie um? Ist das angestrebte Glück meines Lebens nur beschränkt auf mich oder das meines engsten Umfeldes oder spielen übergeordnete Zusammenhänge für mich eine gesellschafts-, veedels- und sinnstiftende Rolle? Kommt der Glaube (an Gott) dabei überhaupt noch vor? Einblicke in unsere Stadtgesellschaft und ein anschließendes Podium mit Gemeindevertretern und -vertreterinnen versprechen spannende Einblicke.

2022-09-18-sonntag_querformat

››Glaube und Zweifel‹‹

Podiumsveranstaltung 
Zeit & Ort: 18:30 Uhr, St. Nikolaus 

Der Glaube im Spiegel sich wandelnder Stadtgesellschaft – eine Standortbestimmung

Unter Inspiration von Texten und Studien verschiedener Wissenschaftler, Theologen und von Studienergebnissen (Andreas Reckwitz, Stephan Grünewald, Jan Hecht u.a.) erhalten wir einen Blick auf die Situation des Glaubens in modernen Stadt-gesellschaften; bis hin zum Blick auf Sülz-Klettenberg. Wie ändert sich Gesellschaft? Was treibt sie um? Ist das angestrebte Glück meines Lebens nur beschränkt auf mich oder das meines engsten Umfeldes oder spielen übergeordnete Zusammenhänge für mich eine gesellschafts-, veedels- und sinnstiftende Rolle? Kommt der Glaube (an Gott) dabei überhaupt noch vor? Einblicke in unsere Stadtgesellschaft und ein anschließendes Podium mit Gemeindevertretern und -vertreterinnen versprechen spannende Einblicke.

2022-09-19-montag_hoch_png

Sülz-Klettenberger Liederweg ››Glaube und Handeln‹‹:

Zeit & Ort: 17:00 Uhr, Treffpunkt – Eingang Klettenbergpark, Ecke Siebengebirgsallee/Nassestraße

Geh aus, mein Herz, und suche Freud

Jedes Veedel besitzt seine besonderen und eigentümlichen Orte, die wir tagtäglich betreten oder an denen wir mehr oder weniger aufmerksam vorübergehen. Sie sind stumme Zeugen der Geschichte und bewegender Ereignisse. Unter der Leitung von Manfred Schümer, Kirchenmusiker an St. Bruno, will der Liederweg einige dieser Orte auf einer gut zwei Kilometer langen Strecke aufsuchen und jede dieser Stationen mit einem gemeinsam gesungenen Lied in Verbindung bringen. Die musikalische Wanderung richtet sich an jedermann; Familien mit Kindern, Chor- und Badewannensänger/-sängerinnen, jung und alt – alle sind herzlich eingeladen.

2022-09-19-montag_querformat

Sülz-Klettenberger Liederweg ››Glaube und Handeln‹‹:

Zeit & Ort: 17:00 Uhr, Treffpunkt – Eingang Klettenbergpark, Ecke Siebengebirgsallee/Nassestraße

Geh aus, mein Herz, und suche Freud

Jedes Veedel besitzt seine besonderen und eigentümlichen Orte, die wir tagtäglich betreten oder an denen wir mehr oder weniger aufmerksam vorübergehen. Sie sind stumme Zeugen der Geschichte und bewegender Ereignisse. Unter der Leitung von Manfred Schümer, Kirchenmusiker an St. Bruno, will der Liederweg einige dieser Orte auf einer gut zwei Kilometer langen Strecke aufsuchen und jede dieser Stationen mit einem gemeinsam gesungenen Lied in Verbindung bringen. Die musikalische Wanderung richtet sich an jedermann; Familien mit Kindern, Chor- und Badewannensänger/-sängerinnen, jung und alt – alle sind herzlich eingeladen.

Montag, 19.09.2022

››Glaube und Handeln‹‹

Podiumsveranstaltung 
Zeit & Ort:  19:30 Uhr, St. Nikolaus

Überzeugenden Glauben erkennt man wesentlich daran, wie wir mit unseren Nächsten umgehen, vor allem wenn sie in Not sind und wir sie womöglich gar nicht persönlich kennen. Not ist oft verborgen, gerade in der Anonymität der Großstädte. Zwei große Gruppen notleidender Menschen sind in Köln allerdings unübersehbar; die vielen Obdachlosen und Drogensüchtigen. 

Wer sein Herz auf dem rechten Fleck hat, wird diesen Menschen helfen wollen. Aber geht das? Und wie? Drei Gesprächspartner dieses Abends stellen sich diese Frage nicht mehr, sie tun längst etwas.

Über das zupackende Helfen angesichts vielfältiger Not wollen wir mit Pfarrer Franz Meurer reden. Die Franziskanerin Christina Klein arbeitet als Seelsorgerin in der Obdachlosen-Einrichtung „Gubbio“. Robert Biesel war langjähriger Leiter einer Fachklinik für Drogenhilfe.

Ansprechpartner: Kurt Gerhardt, Karl Josef Schurf

2022-09-19-montag_querformat

››Glaube und Handeln‹‹

Podiumsveranstaltung 
Zeit & Ort:  19:30 Uhr, St. Nikolaus

Überzeugenden Glauben erkennt man wesentlich daran, wie wir mit unseren Nächsten umgehen, vor allem wenn sie in Not sind und wir sie womöglich gar nicht persönlich kennen. Not ist oft verborgen, gerade in der Anonymität der Großstädte. Zwei große Gruppen notleidender Menschen sind in Köln allerdings unübersehbar; die vielen Obdachlosen und Drogensüchtigen. 

Wer sein Herz auf dem rechten Fleck hat, wird diesen Menschen helfen wollen. Aber geht das? Und wie? Drei Gesprächspartner dieses Abends stellen sich diese Frage nicht mehr, sie tun längst etwas.

Über das zupackende Helfen angesichts vielfältiger Not wollen wir mit Pfarrer Franz Meurer reden. Die Franziskanerin Christina Klein arbeitet als Seelsorgerin in der Obdachlosen-Einrichtung „Gubbio“. Robert Biesel war langjähriger Leiter einer Fachklinik für Drogenhilfe.

Ansprechpartner: Kurt Gerhardt, Karl Josef Schurf

2022-09-20-dienstag_hoch

››Kommt, sagt es allen weiter‹‹ – eine Glaubensrallye für Familien

Zeit & Ort: 16:15 bis 17:15 Uhr - Treffpunkt: vor der Kirche St. Nikolaus

Familien mit kleineren Kindern oder Kinder ab 9 Jahren, die sich als Gruppe zusammentun, können viel Spaß und Spiel etwas über den Glauben erfahren und mit- und voneinander lernen. Eine Veranstaltung des Familienzentrums.

Ansprechpartnerinnen: Sandra Witte, Kerstin Merx, Anna Gerding, Sonja Wester, Julia Castor

 

Dienstag, 20.09.2022

„Kommt, sagt es allen weiter“ – eine Glaubensrallye für Familien

Zeit & Ort: 16:15 bis 17:15 Uhr - Treffpunkt: vor der Kirche St. Nikolaus

Familien mit kleineren Kindern oder Kinder ab 9 Jahren, die sich als Gruppe zusammentun, können viel Spaß und Spiel etwas über den Glauben erfahren und mit- und voneinander lernen. Eine Veranstaltung des Familienzentrums.

Ansprechpartnerinnen: Sandra Witte, Kerstin Merx, Anna Gerding, Sonja Wester, Julia Castor

 

Dienstag, 20.09.2022

››Glaube und Musik‹‹ - ein Gesprächskonzert

Zeit & Ort: 19:30 Uhr, Kirche St. Bruno

Viele Komponisten haben in enger Verbindung zu Kirche und Liturgie gelebt und gewirkt und Bedeutendes geschaffen. Manche großen Musiker hingegen standen der Kirche eher fern, obwohl sie nachweislich einen tiefen persönlichen Glauben lebten. Drei dieser Komponisten, Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms und Gustav Mahler sowie der Dichter und Schriftsteller Hermann Hesse (in Vertonungen von Manfred Schümer) kommen an diesem Abend in Liederzyklen zu Wort, die Einblicke in ihre freie und sehr intime Religiosität zulassen. Die Mezzosopranistin Daniela Bosenius und Manfred Schümer am Klavier gestalten diesen Liederabend als Gesprächskonzert, indem sie in kurzen Dialogen die Hintergründe zu den Werken beleuchten.

Dienstag, 20.09.2022

››Glaube und Musik‹‹ – ein Gesprächskonzert

Zeit & Ort: 19:30 Uhr, Kirche St. Bruno

Viele Komponisten haben in enger Verbindung zu Kirche und Liturgie gelebt und gewirkt und Bedeutendes geschaffen. Manche großen Musiker hingegen standen der Kirche eher fern, obwohl sie nachweislich einen tiefen persönlichen Glauben lebten. Drei dieser Komponisten, Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms und Gustav Mahler sowie der Dichter und Schriftsteller Hermann Hesse (in Vertonungen von Manfred Schümer) kommen an diesem Abend in Liederzyklen zu Wort, die Einblicke in ihre freie und sehr intime Religiosität zulassen. Die Mezzosopranistin Daniela Bosenius und Manfred Schümer am Klavier gestalten diesen Liederabend als Gesprächskonzert, indem sie in kurzen Dialogen die Hintergründe zu den Werken beleuchten.

Dienstag, 20.09.2022

››Glaube und Musik‹‹ – Nächtliche Orgelmusik

Zeit & Ort: 22:00 Uhr, St. Nikolaus

Abendlicher Friede und die Nacht in ihrer Ruhe und Stille bieten besonderen Raum für Gottesbegegnung und offenbaren seit jeher die Erfahrungsmöglichkeit einer geweiteten Dimension mystischer Transzendenz. Umrahmt von tiefreligiösen musikalischen Meditationen Olivier Messiaens entfalten ursprünglich eher profan intendierte Werke wie etwa Debussys „Die auserwählte Jungfrau“, Wagners „Engel“, Barbers „Adagio for strings“ oder Brahms‘ „Wiegenlied“ eine geradezu spirituelle Tiefe und sakrale Wandlung.

Dienstag, 20.09.2022

››Glaube und Musik‹‹ – Nächtliche Orgelmusik

Zeit & Ort: 22:00 Uhr, St. Nikolaus

Abendlicher Friede und die Nacht in ihrer Ruhe und Stille bieten besonderen Raum für Gottesbegegnung und offenbaren seit jeher die Erfahrungsmöglichkeit einer geweiteten Dimension mystischer Transzendenz. Umrahmt von tiefreligiösen musikalischen Meditationen Olivier Messiaens entfalten ursprünglich eher profan intendierte Werke wie etwa Debussys „Die auserwählte Jungfrau“, Wagners „Engel“, Barbers „Adagio for strings“ oder Brahms‘ „Wiegenlied“ eine geradezu spirituelle Tiefe und sakrale Wandlung.

2022-09-21-mittwoch_hoch

››Glaube und Freiheit‹‹ - Freiheit im Glauben – geht das?

Podiumsveranstaltung
Zeit & Ort: 19.30 Uhr, St. Nikolaus

Jesus war ein Wanderprediger der Befreiung. Wo aber ist heute die befreiende Kraft des christlichen Glaubens geblieben? Wurde sie nicht erstickt von Regeln, Geboten und Verboten, in Machtausübung und Unterdrückung? Wie verhält sich das geradezu provozierende Paulus-Wort, dass wir zur Freiheit befreit sind, zur Realität heute? Ausgehend von biblischen Freiheitsverheißungen wollen wir den verschütteten Quellen von Freiheit und Befreiung im Glauben nachgehen. Vielleicht gelingt es, sie erneut zum Sprudeln zu bringen, für jede(n) persönlich und in Gemeinschaft. 
Unsere Gäste sind Frau Prof. Dr. Christiane Woopen, frühere Vorsitzende des Deutschen und auch des Europäischen Ethikrates und Prof. Dr. Michael Seewald, Theologe von der Universität Münster.

2022-09-21-mittwoch_querformat

››Glaube und Freiheit‹‹ - Freiheit im Glauben – geht das?

Podiumsveranstaltung
Zeit & Ort: 19.30 Uhr, St. Nikolaus 

Jesus war ein Wanderprediger der Befreiung. Wo aber ist heute die befreiende Kraft des christlichen Glaubens geblieben? Wurde sie nicht erstickt von Regeln, Geboten und Verboten, in Machtausübung und Unterdrückung? Wie verhält sich das geradezu provozierende Paulus-Wort, dass wir zur Freiheit befreit sind, zur Realität heute? Ausgehend von biblischen Freiheitsverheißungen wollen wir den verschütteten Quellen von Freiheit und Befreiung im Glauben nachgehen. Vielleicht gelingt es, sie erneut zum Sprudeln zu bringen, für jede(n) persönlich und in Gemeinschaft. 
Unsere Gäste sind Frau Prof. Dr. Christiane Woopen, frühere Vorsitzende des Deutschen und auch des Europäischen Ethikrates und Prof. Dr. Michael Seewald, Theologe von der Universität Münster.

2022-09-22-donnerstag_hoch

››Glaube und Kraft‹‹

Gesprächsveranstaltung
Zeit & Ort: 16:30 Uhr, St. Nikolaus, Jugendheimsaal

Nur Sturm im Wasserglas? Ein Gesprächsnachmittag mit persönlichen Entdeckungen für (ehem.) Katechet:innen und interessierte Eltern

Kann mein normaler Alltag etwas mit der Frage nach Gott und mit Glauben zu tun haben? Gibt es eine Verknüpfung zwischen meinem Leben im Hier und Jetzt und Gott?

Findet das, was ich im Leben als hektisch oder stürmisch empfinde Gehör? Hinweis: Während der Veranstaltung findet eine Kinderbetreuung statt. Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 50 begrenzt.

 

Donnerstag, 22.09.2022

››Glaube und Kraft‹‹

Gesprächsveranstaltung
Zeit & Ort: 16:30 Uhr, St. Nikolaus, Jugendheimsaal

Nur Sturm im Wasserglas? Ein Gesprächsnachmittag mit persönlichen Entdeckungen für (ehem.) Katechet:innen und interessierte Eltern

Kann mein normaler Alltag etwas mit der Frage nach Gott und mit Glauben zu tun haben? Gibt es eine Verknüpfung zwischen meinem Leben im Hier und Jetzt und Gott?

Findet das, was ich im Leben als hektisch oder stürmisch empfinde Gehör? Hinweis: Während der Veranstaltung findet eine Kinderbetreuung statt. Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 50 begrenzt.

 

Donnerstag, 22.09.2022

››Glaube und Kraftquellen‹‹

Zeit & Ort: 19.30 Uhr, St. Nikolaus 

Spürst Du was?

Was wir glauben, beschäftigt oft zuerst unseren Kopf, aber man kann sich Glaubenssachen auch auf vielfältige andere Weise nähern. In uns und um uns herum können wir unsere sieben Sinne spielen lassen. Dieser Abend lädt zu einer SINNlichen Annäherung im Kirchenraum St. Nikolaus ein.

Ansprechpartner. Marietta Knechten, Herbert Müller-Hartmann

 

Donnerstag, 22.09.2022

››Glaube und Kraftquellen‹‹

Zeit & Ort: 19.30 Uhr, St. Nikolaus 

Spürst Du was?

Was wir glauben, beschäftigt oft zuerst unseren Kopf, aber man kann sich Glaubenssachen auch auf vielfältige andere Weise nähern. In uns und um uns herum können wir unsere sieben Sinne spielen lassen. Dieser Abend lädt zu einer SINNlichen Annäherung im Kirchenraum St. Nikolaus ein.

Ansprechpartner: Marietta Knechten, Herbert Müller-Hartmann

Freitag, 23.09.2022

››Glaube und Kirche‹‹

Vortrag / Diskussion
Zeit & Ort: 19.30 Uhr, St. Nikolaus

Aufbruch oder Totgeburt: Synodaler Weg und aktuelle kirchliche Situation
Wie ist die Kirche noch zu retten?

Was ist in diesem Zusammenhang der Synodale Weg, wie verläuft er und was passiert in seinem Hintergrund? Wie ist das „Kirchenvolk“ eingebunden und was kann es erwarten?

Matthias Kopp, Pressesprecher der dt. Bischofskonferenz, Mitinitiator und damit „Insider“ des Synodalen Weges wird berichten und für Fragen / Diskussionen zur Verfügung stehen.

Herr Kopp hat viele Einblicke in die Weltkirche und hinter die Kulissen der kath. Kirche in Deutschland. Er kann kurz nach der Synodalversammlung Anfang September über den neuesten Diskussionsstand, Hoffnungen, Schwierigkeiten und Perspektiven sprechen: Ist "nur" der Weg das Ziel, oder zeichnen sich auch ganz konkrete Umsetzungen von Diskussionsergebnissen ab?

Veranstaltung mit Moderation.

Ansprechpartner: Thomas Bellinghausen, Monika Schmelzer

 

 

Freitag, 23.09.2022

››Glaube und Kirche‹‹

Vortrag / Diskussion
Zeit & Ort: 19.30 Uhr, St. Nikolaus

Aufbruch oder Totgeburt: Synodaler Weg und aktuelle kirchliche Situation
Wie ist die Kirche noch zu retten?

Was ist in diesem Zusammenhang der Synodale Weg, wie verläuft er und was passiert in seinem Hintergrund? Wie ist das „Kirchenvolk“ eingebunden und was kann es erwarten?

Matthias Kopp, Pressesprecher der dt. Bischofskonferenz, Mitinitiator und damit „Insider“ des Synodalen Weges wird berichten und für Fragen / Diskussionen zur Verfügung stehen.

Herr Kopp hat viele Einblicke in die Weltkirche und hinter die Kulissen der kath. Kirche in Deutschland. Er kann kurz nach der Synodalversammlung Anfang September über den neuesten Diskussionsstand, Hoffnungen, Schwierigkeiten und Perspektiven sprechen: Ist "nur" der Weg das Ziel, oder zeichnen sich auch ganz konkrete Umsetzungen von Diskussionsergebnissen ab?

Veranstaltung mit Moderation.

Ansprechpartner: Thomas Bellinghausen, Monika Schmelzer

 

 

Freitag, 23.09.2022

››Glaube und Tanzen‹‹

Vorabend zum Folgetag ››Glaube und Feiern‹‹
Zeit & Ort: 22:15 Uhr, Partyraum / Ministrantenkeller St. Nikolaus

Einfach feiern (mit Kartenvorverkauf! (bitte kurzfristig website beachten)

Gelebter Glaube ist auch das miteinander feiern. Zu gepflegten Beats schütteln wir unsere Körper im Takt und haben im Schatten und Keller der Kirche viel Spaß miteinander. 

Ansprechpartner: Tanja Mikelic, Claudia Throm, Julia Krakau

 

2022-09-23-freitag_quervormat

››Glaube und Tanzen‹‹

Vorabend zum Folgetag ››Glaube und Feiern‹‹
Zeit & Ort: 22:15 Uhr, Partyraum / Ministrantenkeller St. Nikolaus

Einfach feiern (mit Kartenvorverkauf! (bitte kurzfristig website beachten)

Gelebter Glaube ist auch das miteinander feiern. Zu gepflegten Beats schütteln wir unsere Körper im Takt und haben im Schatten und Keller der Kirche viel Spaß miteinander. 

Ansprechpartner:  Tanja Mikelic, Claudia Throm, Julia Krakau

 

2022-09-24-samstag_hoch

››Glaube und Feiern‹‹

Glaubenswerkstätten ››Glauben mit allen Sinnen‹‹
Zeit & Ort: 14 bis 18 Uhr, verschiedene Orte rund um die Kirche St. Nikolaus

Glauben ist vielfältig und bunt. Entsprechend kann Glauben auf sehr unterschiedliche Weise entstehen, wachsen, in die Krise geraten oder gespürt werden. Bereits Jesus hat seine Botschaft mit allen Sinnen weitergegeben: im Wort und durch Heilung, durch Berührung und Anschauen, in der Stille wie im Protest. Werkstätten des Glaubens laden ein, der Vielfalt von Glaube, Liebe und Hoffnung auf ganz verschiedene Weisen nachzuspüren. Meditation, gemeinsame Musik, Tanz, Gespräche über Bibeltexte und Glaubenserfahrungen laden ein, unserem Glauben genauso wie unseren Fragen und Zweifeln nachzugehen, im Gespräch mit anderen und für sich selbst.

 

Samstag, 24.09.2022

››Glaube und Feiern‹‹

Glaubenswerkstätten - Glauben mit allen Sinnen
Zeit & Ort: 14 bis 18 Uhr, verschiedene Orte rund um die Kirche St. Nikolaus

Glauben ist vielfältig und bunt. Entsprechend kann Glauben auf sehr unterschiedliche Weise entstehen, wachsen, in die Krise geraten oder gespürt werden. Bereits Jesus hat seine Botschaft mit allen Sinnen weitergegeben: im Wort und durch Heilung, durch Berührung und Anschauen, in der Stille wie im Protest. Werkstätten des Glaubens laden ein, der Vielfalt von Glaube, Liebe und Hoffnung auf ganz verschiedene Weisen nachzuspüren. Meditation, gemeinsame Musik, Tanz, Gespräche über Bibeltexte und Glaubenserfahrungen laden ein, unserem Glauben genauso wie unseren Fragen und Zweifeln nachzugehen, im Gespräch mit anderen und für sich selbst.

 

2022-09-24-samstag_hoch

››Glaube und Feiern‹‹

Himmel auf Erden ››Glauben feiern‹‹

Abschlussabend 
Zeit & Ort: 19.30 Uhr, St. Nikolaus 

Nach schwierigen Themen und vielen Fragen rund um den Abschlussabend.
Glauben dürfen wir uns am letzten Abend der Woche des Glaubens einfach freuen: über die Schönheit des Glaubens, über Vertrauen und Hinwendung, über verheißene Freiheit und die Kraft des Glaubens, über Orientierung und Zukunft. In einem bunten Reigen aus Liedern, Musik, Lesungen und Überraschungen wollen wir ein wenig Himmel auf die Erde holen. Denn die Verheißungen des Glaubens sind keine Vertröstung auf eine ferne Zukunft, sondern gehören mitten in die Gegenwart – sie sollen mittendrin sein.

Nach diesem Fest in der Kirche treffen wir uns bei Kölsch, anderen Getränken und kleinen Stärkungen auf dem Kirchvorplatz zum Gespräch und Ausblicken auf die Zukunft, begleitet von den Johannesbläsern der ev. Kirchengemeinde Sülz-Klettenberg.

 

Samstag, 24.09.2022

Himmel auf Erden

Abschlussabend 
Zeit & Ort: 19.30 Uhr, St. Nikolaus 

Nach schwierigen Themen und vielen Fragen dürfen wir uns am letzten Abend der Woche des Glaubens einfach freuen:  über die Schönheit des Glaubens, über Vertrauen und Hinwendung, über verheißene Freiheit und die Kraft des Glaubens, über Orientierung und Zukunft. In einem bunten Reigen aus Liedern, Musik, Lesungen und Überraschungen wollen wir ein wenig Himmel auf die Erde holen. Denn die Verheißungen des Glaubens sind keine Vertröstung auf eine ferne Zukunft, sondern gehören mitten in die Gegenwart – sie sollen mittendrin sein.

Nach diesem Fest in der Kirche treffen wir uns bei Kölsch, anderen Getränken und kleinen Stärkungen auf dem Kirchvorplatz zum Gespräch und Ausblicken auf die Zukunft, begleitet von den Johannesbläsern der ev. Kirchengemeinde Sülz-Klettenberg.

 

Samstag, 24.09.2022

››Taizé-Gebet‹‹ - mit liturgischer Nacht

Zeit & Ort: 21:45 Uhr, St. Nikolaus

Mit dem Taizé-Gebet soll etwas aus dem kleinen Ort Taizé in Frankreich nach Köln-Sülz/Klettenberg geholt werden. Das Gebet ist geprägt von kurzen, sich wiederholenden, meditativen Gesängen, die eine ruhige Atmosphäre schaffen, in der jeder Einzelne zur Ruhe und innerem Gebet kommen kann. Weitere Bestandteile sind kurze Lesungstexte, Fürbitten und eine längere Stille. Gerne können Sie nach dem Gebet in der Kirche bleiben, solange Sie wollen. Stille und Gesänge werden uns auch in der Nacht begleiten.

Im Anschluss an das Taizé-Gebet wird die Kirche geöffnet bleiben. Als persönlicher Raum für Gedanken, Gebete, Meditation.
Tagsüber ist eine begleitende Kinderbetreuung angefragt; Näheres entnehmen Sie bitte dieser kurzfristig aktualisierten website.

Ansprechpartner: Mark Kusters, Julia Castor

Samstag, 24.09.2022

››Taizé-Gebet‹‹ - mit liturgischer Nacht

Zeit & Ort: 21:45 Uhr, St. Nikolaus

Mit dem Taizé-Gebet soll etwas aus dem kleinen Ort Taizé in Frankreich nach Köln-Sülz/Klettenberg geholt werden. Das Gebet ist geprägt von kurzen, sich wiederholenden, meditativen Gesängen, die eine ruhige Atmosphäre schaffen, in der jeder Einzelne zur Ruhe und innerem Gebet kommen kann. Weitere Bestandteile sind kurze Lesungstexte, Fürbitten und eine längere Stille. Gerne können Sie nach dem Gebet in der Kirche bleiben, solange Sie wollen. Stille und Gesänge werden uns auch in der Nacht begleiten.

Im Anschluss an das Taizé-Gebet wird die Kirche geöffnet bleiben. Als persönlicher Raum für Gedanken, Gebete, Meditation.
Tagsüber ist eine begleitende Kinderbetreuung angefragt; Näheres entnehmen Sie bitte dieser kurzfristig aktualisierten website.

Ansprechpartner: Armin Grunwald, Mark Kusters

Sonntag, 25.09.2022

››Abschlussgottesdienst‹‹ - zur Woche des Glaubens

Zeit & Ort: 10:00 Uhr, St. Nikolaus 

mittendrin / aussenvor – ein Resumée
Wir haben die Woche des Glaubens im Veedel und in Sülz-Klettenberg miteinander gefeiert und erlebt. In diesem Gottesdienst wollen wir Eindrücke Revue passieren lassen, Bilanz ziehen und uns miteinander und beieinander bedanken.

Der Gottesdienst wird musikalisch gestaltet vom Kirchenchor Köln-Sülz unter der Leitung von Marius Horstschäfer. Gesungen wird die „Spatzenmesse“ von W.A. Mozart. Im Anschluss spielen die Johannesbläser der evangelischen Kirchenngemeinde Köln-Klettenberg

2022-09-25-sonntag_querformat

››Abschlussgottesdienst‹‹ - zur Woche des Glaubens

Zeit & Ort: 10:00 Uhr, St. Nikolaus 

mittendrin / aussenvor – ein Resumée
Wir haben die Woche des Glaubens im Veedel und in Sülz-Klettenberg miteinander gefeiert und erlebt. In diesem Gottesdienst wollen wir Eindrücke Revue passieren lassen, Bilanz ziehen und uns miteinander und beieinander bedanken.

Der Gottesdienst wird musikalisch gestaltet vom Kirchenchor Köln-Sülz unter der Leitung von Marius Horstschäfer. Gesungen wird die „Spatzenmesse“ von W.A. Mozart. Im Anschluss spielen die Johannesbläser der evangelischen Kirchenngemeinde Köln-Klettenberg

Taegliche Gebetszeiten

››Die Gebetszeiten‹‹ - Die Tageszeiten

morgens 8:00 Uhr

mittags 12:05 Uhr (es ist fünf nach zwölf)

abends 21:45 Uhr,

immer in St. Nikolaus, Köln Sülz.

Jeder Tag ist neu, hat einen Anfang, einen Verlauf und ein Ende. Dem Anfang wohnt ein Zauber inne, danach gibt es Höhen und Tiefen, und am Ende steht ein Rückblick – aber auch schon die Erwartung eines neuen Tages. In diesem Rhythmus wollen wir in der Woche des Glaubens kleine Auszeiten einlegen. Morgens, mittags und abends werden wir für etwa 10 bis maximal 20 Minuten innehalten, uns Zeit nehmen für Dank und Bitte, Lob und Klage, Freude und Trauer – für all das, was die Tage mit sich bringen.

taegliche-gebetszeiten_quer

››Die Gebetszeiten‹‹ - Die Tageszeiten

morgens 8:00 Uhr

mittags 12:05 Uhr (es ist fünf nach zwölf)

abends 21:45 Uhr,

immer in St. Nikolaus, Köln Sülz.

Jeder Tag ist neu, hat einen Anfang, einen Verlauf und ein Ende. Dem Anfang wohnt ein Zauber inne, danach gibt es Höhen und Tiefen, und am Ende steht ein Rückblick – aber auch schon die Erwartung eines neuen Tages. In diesem Rhythmus wollen wir in der Woche des Glaubens kleine Auszeiten einlegen. Morgens, mittags und abends werden wir für etwa 10 bis maximal 20 Minuten innehalten, uns Zeit nehmen für Dank und Bitte, Lob und Klage, Freude und Trauer – für all das, was die Tage mit sich bringen.

cafe-mittendrin_hoch

Das Kirchencafé ››mittendrin‹‹

vor St. Nikolaus wird die Woche des Glaubens als zentrale Anlaufstelle begleiten. Ein lebendiger Ort der Begegnung und Lebensfreude!  Ein Ort, der jeden zur Pause, zum Gespräch oder einfach nur zum Genuss einlädt. Dazu Besonderheiten und Überraschungen in Gestaltung und Atmosphäre. 

Ort & Zeiten: Kirchvorplatz St. Nikolaus

Sonntag,  18.9.2022: 11:30 bis 17.00 Uhr
Montag bis Freitag:  15:00 bis 18.00 Uhr
Samstag, 24.9.2022: 14:00 bis 18.00 Uhr

cafe_mittendrin_quer

Das Kirchencafé ››mittendrin‹‹

vor St. Nikolaus wird die Woche des Glaubens als zentrale Anlaufstelle begleiten. Ein lebendiger Ort der Begegnung und Lebensfreude!  Ein Ort, der jeden zur Pause, zum Gespräch oder einfach nur zum Genuss einlädt. Dazu Besonderheiten und Überraschungen in Gestaltung und Atmosphäre. 

Ort & Zeiten: Kirchvorplatz St. Nikolaus

Sonntag,  18.9.2022, 11:30 bis 17.00 Uhr
Montag bis Freitag, 15:00 bis 18.00 Uhr
Samstag, 24.9.2022, 14:00 bis 18.00 Uhr